Deckelfässer und Garagenfässer aus Stahlblech

Inhalt drucken

Spundfässer, Deckelfässer und Garagenfässer werden aus unverzinntem Stahlblech von minimal 0,5 mm dick gefertigt. Diese Stahlverpackungen genügen schwersten Ansprüchen. Zum Verpacken von chemischen Stoffen sind ab einer Verpackungsgröße von 30 Liter dickwandige Verpackungen notwendig. Die meisten dieser Stahlverpackungen haben eine UN-Zulassung.
Ebenso erhältlich sind dickwandige Metallfässer unter 30 Liter. Diese Verpackungen werden verwendet, wenn das Füllgut eine hochwertige UN-Zulassung erfordert.

Stahlfass/Hobbock 60 L mit abnehmbarem Deckel

  • Deckel mit Spannringverschluss
  • Gefahrgutzulassung UN-Y
  • Außenlackierung RAL 5010
  • Abgefüllt stapelbar
  • Leer platzsparend nestbar durch konische Ausführung
  • Rumpf mit Stapelsicke
  • Tragegriffe am Rumpf

Stahlfass 213 L mit abnehmbarem Deckel

  • Deckel mit Spannringverschluss
  • 2" Füllöffnung und ¾" Entlüftungsöffnung im Deckel möglich
  • Gefahrgutzulassung UN-Y
  • Außenlackierung RAL 7000
  • Innenseite unlackiert
  • Rumpf mit Rollsicken

Eigenschaften von Stahlfässern

Stahlfässer sind in zwei Basistypen erhältlich: Spundfässer mit festem Deckel und Deckelfässer, bei denen der abnehmbare Deckel mit einem Spannring verschlossen wird. Stahlfässer mit festem Deckel haben im Oberboden immer eine standardisierte Trisure 2" Füllöffnung und eine ¾" Entlüftungsöffnung. Deckelfässern können auch ohne diese Öffnungen geliefert werden. Die Füll- und Entlüftungsöffnungen werden mit Trisure-Schraubdeckeln aus Stahl verschlossen, eine Versiegelung ist möglich. Die Füll- und Entlüftungsöffnungen von Spund- und Deckelfässern lassen sich manuell wiederverschliessen.

Stahlfässer mit abnehmbarem Deckel (Deckelfässer) werden verwendet, wenn das Füllgut noch bearbeitet, z.B. gerührt werden muss. Deckelfässer ermöglichen außerdem ein schnelles und restloses Entleeren und damit schnelleres verarbeiten des Füllgutes. Die restlose Entleerung ist sicher bei hochviskosen Produkten vorteilhaft.

Stahlfässer mit festem Deckel (Spundfässer) werden meistens zum Verpacken von niedrigviskosen Flüssigkeiten verwendet. Niedrigviskose Produkte erfordern meistens eine höhere UN-Zulassung, deshalb haben Spundfässer meistens eine höhere Zulassung als Deckelfässer.

Durch ihre runde Form sind Fässer sehr robust und stabil. Diese Eigenschaften ermöglichen es, Stahlfässer auch ohne Umverpackung über große Abstände und mit unterschiedlichen Transportmitteln zu transportieren. Größen unter 30 Liter haben einen Henkel oder Tragebügel. Größere Fässer dürfen aufgrund ihres Gewichts nicht getragen werden und haben deshalb keine Tragegriff.

Die Größen 60 Liter und 80 Liter sind konisch und lassen sich deshalb leer ineinander stapeln. Alle anderen Größen sind zylindrisch. Große Fässern mit UN-Zulassung haben oft eine oder mehrere Rollsicken am Rumpf. Diese erhöhen die Stabilität der Verpackung.

Aufgrund der fehlenden Verzinnung werden Stahlfässer zur Verhinderung von Rostbildung außen vollständig in einer RAL-Farbe lackiert. Deckelfässer können mit einer Schutzlackierung an der Innenseite geliefert werden. Die Fässer werden seit langem zum Verpacken von aggressiven Stoffen verwendet, für die im Laufe der Zeit eine Reihe hoch resistenter Schutzlackierungen entwickelt wurden.

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb »

Willkommen zurück

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?